Echt, Mann?!

Echt, Mann?!

Eine theatralische Exkursion in vier Abenden zum Thema
Männerbilder, Genderfragen und queeres Leben in der Geschichte bis zur heutigen Gesellschaft
In Zeiten von #MeToo, von Homophobie in Teilen Europas, von Fitnesswahn und Elternteilzeit ist das Bild des „Starken Mannes“ überholt. Wie soll oder kann eine heutige männliche Identität aussehen? Wie wurde das Thema Homosexualität durch die Jahrhunderte in Literatur und Musik aufgegriffen und spiegelte die gesellschaftlichen Realitäten wider? Wie wollen wir heute unsere Sexualität leben? Ist das biologische Geschlecht noch wirklich wichtig? Diesen Fragen wollen wir mit theatralen Mitteln nachspüren. Es wird ernst, komisch, tieftraurig, satirisch und auch mal trashig – wie das Leben so spielt.

Entwurf Bühnenbild

Der besondere Reiz der Reihe liegt auch darin, dass wir alle Stücke in einem Bühnenbild (Idee Ives Pancera), einem abstrakten Raum zwischen Gefängniszelle und Showbühne spielen.

 

 

 

Die Reihe ist ein Projekt von Carola Moritz, Ives Pancera und Christoph Gérard Stein und wird gefördert vom Kulturpaket „Hessen neu eröffnen“ des Landes Hessen.

Unser „Special Guest“, Drag Queen Vanessa P. eröffnet die Reihe mit einer kleinen Show!

ABEND 1
Striptease   von Slawomir Mrozek

ABEND 2
Der Ansager einer Stripteasetänzerin gibt nicht auf   von Botho Kirchhoff

ABEND 3
Der Kuss der Spinnenfrau   von Manuel Puig

ABEND 4
Wann ist ein Mann ein Mann?   Musikalisch-theatralische Revue

Termine

Im Kulturhaus Frankfurt ab Frühjahr 2021