Wann ist ein Mann ein Mann

Wann ist ein Mann ein Mann?

Musikalisch-theatralische Revue

mit Texten von Aristophanes über Thomas Mann bis zum schwulen Kultautor Larry Kramer und Musik von Jean Baptiste Lully bis zu Herbert Grönemeyer.
In dieser musikalisch-literarischen Revue machen wir einen Streifzug durch homosexuelle und queere Welten von der Antike bis zur Gegenwart. Ein musikalischer Ritt durch die Jahrhunderte – Lieder von Aristophanes bis Herbert Grönemeyer. Wir verlassen die heteronormative Gesellschaft und begeben uns auf eine Reise zur Diversität. Durch die facettenreiche Beleuchtung des Männlichen bringen wir das statische Bild von Frau und Mann ins Wanken und stellen die Frage, ob der Unterschied zwischen Beiden, wirklich einer linearen Grenze bedarf.

Regie und Spiel: Ensemble